Deutscher Phantastik Preis



Der Deutsche Phantastik Preis (DPP) ist eine traditionsreiche Ehrung der besten Publikationen der Phantastik. Weit über 700 Gäste verfolgten im vergangenen Jahr die Vergabe des DPP, und mehrere Tausend Leserinnen und Leser beteiligen sich stets an der Abstimmung.

2018 wurde der DPP erneut vergeben, diesmal zur Phantastika auf der German Comic Con Berlin am 20. Oktober. Die Moderatoren Mike Hillenbrand und Björn Sülter vom Verlag in Farbe und Bunt führten durch die Verleihung in Halle 5 in der Station Berlin, begrüßten acht von zehn Gewinnern persönlich und freuten sich über die Stagefreaks, die zwei Lieder beitrugen.

Auf die Gewinner der jeweiligen Kategorien wartete nicht nur die Ehrung durch eine Trophäe, sondern auch eine Dotierung von 500 Euro.

Die Regeln für die Abstimmung zum Deutschen Phantastik Preis 2018 waren denkbar einfach:

Für jede Kategorie hatte eine unabhängige Jury eine Longlist erstellt.

Aus dieser Longlist war das Publikum aufgerufen, mittels Online-Abstimmung fünf Nominierte für die Endrunde zu wählen. Dabei konnte jeder Abstimmende auch einen eigenen Vorschlag einbringen, wenn sie oder er das Gefühl hatte, dass eine preiswürdige Veröffentlichung nicht berücksichtigt wurde.

Die Nominierungsrunde lief von Montag, 5. März 2018 bis Sonntag, 15. April 2018 um 23:59.

Danach standen je fünf Nominierte pro Kategorie in der Hauptrunde des DPP zur Wahl, in der das Publikum bis Freitag, 15.06.2018 um 23:59 für seinen oder ihren Favoriten in jeder Kategorie abstimmen konnte.

Die Gewinner des deutschen Phantastik Preises 2018

Bester deutscher Roman
»Die Krone der Sterne« - Kai Meyer (Fischer Tor)

Bestes deutschsprachiges Romandebüt
Izara – Das ewige Feuer« - Julia Dippel (Planet!)

Bester internationaler Roman
»Das Lied der Krähen« – Leigh Bardugo (Knaur Verlag)

Beste deutsche Kurzgeschichte
»Der geheimnisvolle Gefangene« - Gerd Scherm (aus: »Reiten wir!«, Edition Roter Drache)

Beste deutschsprachige Anthologie/Kurzgeschichtensammlung
»The U-Files« - Sandra Florean (Talawah-Verlag)

Beste deutsche Serie
»Die Phileasson-Saga« – Bernhard Hennen und Robert Corvus (Heyne)

Bestes deutschsprachiges Hörspiel/Hörbuch
»Der Totengräbersohn« - Sam Feuerbach und Robert Frank

Bestes deutsches Sekundärwerk
Nautilus – Abenteuer & Phantastik

Bester deutschsprachiger Grafiker
Lydia Rode für »Prinzessin Insomnia und der albtraumfarbene Nachtmahr« (Knaus)

Bester deutscher Comic
»Die Stadt der Träumenden Bücher – Buchhaim« – Florian Biege (Knaus)

Der Deutsche Phantastik Preis 2018 wird präsentiert von

Weitere Sponsoren des DPP

Copyright © 2018 in Farbe und Bunt Verlags-UG. Alle Rechte vorbehalten.