Gäste

Hier präsentieren wir unsere Gäste für die diesjährige PHANTASTIKA powered by GERMAN COMIC CON.
Update: Die Lesungen von Laura Kneidl und Wolfgang Hohlbein müssen leider entfallen.

David Mack

David Mack ist ein mehrfach preisgekrönter und New-York-Times-Bestellerautor von mehr als dreißig Romanen und unzähligen anderen Arbeiten im Bereich der Science-Fiction und Fantasy. Dazu gehören auch die beiden Trilogien Star Trek: Destiny und Cold Equations.

Für die TV-Serie Star Trek: Deep Space Nine schrieb er an den Episoden Starship Down und It's Only a Paper Moon mit.

Seine aktuellen Arbeiten sind die Reihe Dark Arts, der Beitrag Gegen die Zeit aus den Romanen zu Star Trek: Discovery sowie Abwesende Feinde aus der Titan-Reihe. 2019 erscheinen zwei weitere Bücher aus Dark Arts.

David Mack lebt mit seiner Frau Kara in New York City.

Mehr Informationen gibt es auf seiner Homepage.

Foto: Dave Cross

Laura Kneidl

Update vom 19. Oktober 2018:

Leider muss die Lesung von Laura Kneidl krankheitsbedingt entfallen.
Wir bitten um Verständnis.

Wolfgang Hohlbein

Update vom 15. Oktober 2018:

Leider muss die Lesung von Wolfgang Hohlbein entfallen.
Wir bitten um Verständnis.

Tobias O. Meißner

Tobias O. Meißner, 1967 geboren und fast sein ganzes Leben in Berlin lebend, veröffentlicht seit zwanzig Jahren.

Er betätigt sich dabei als Grenzgänger zwischen diversen phantastischen Genres und der sogenannten Hochliteratur.

Die meisten seiner jetzt 26 Romane sind im Piper-Verlag erschienen, aber sehr wichtig sind ihm auch die bei Carlsen neu aufgelegte Graphic Novel Berlinoir (zusammen mit dem Zeichner Reinhard Kleist), sowie das auf fünfzig Jahre angelegte Horrorprojekt Hiobs Spiel (Golkonda Verlag), von dem aktuell 2018 der vierte Band erschienen ist.

Auf der Phantastika liest er aus seinem brandneuen Science-Fiction-Roman Dungeon Planet (Piper Verlag), sowie eine kurze, auf einer Comicmesse spielende Szene aus Hiobs Spiel viertes Buch: Weltmeister (Golkonda Verlag).

Mehr Informationen gibt es auf seiner Autorenseite bei Piper.

Foto: Melanie Köcher, Studioline

Claudia Kern

Claudia Kern ist eine deutsche Science-Fiction-, Horror- und Fantasy-Autorin, die auch als Englisch-Deutsch-Übersetzerin arbeitet.

In der Phantastik-Szene wurde sie 1999 bekannt, als sie als Co-Autorin zur Bastei-Serie Professor Zamorra stieß. Wenig später folgten im gleichen Verlag Romane zur Endzeitserie Maddrax. Außerdem schrieb Claudia Kern Romane für Deutschlands langlebigste Science-Fiction-Reihe Perry Rhodan und für deren Ablegerserie Atlan. 2006 begann sie mit der Arbeit an der Fantasy-Trilogie Der verwaiste Thron. Als Übersetzerin arbeitet sie hauptsächlich für Panini.

Seit Juli 2013 erscheint im Rohde Verlag die von ihr konzipierte und verfasste Fortsetzungsserie Homo Sapiens 404. Die Serie war zunächst ausschließlich digital, für E-Book-Reader konzipiert, seit Februar 2015 sind jedoch gedruckte Sammelbände erhältlich.

Claudia Kern liest aus ihrem Buch Divided States of America.

Michael Peinkofer

Michael Peinkofer, Jahrgang 1969, begann schon während seiner Grundschulzeit, sich für das Schreiben und Erzählen von Geschichten zu begeistern. Nach dem Studium der Germanistik und Geschichte arbeitete er als Übersetzer und Journalist für diverse Filmmagazine sowie als Autor zahlreicher SF-, Fantasy- und Kriminalromane unter Pseudonym.

2004 erschien mit Die Bruderschaft der Runen sein erster historischer Roman, der sich zu einem veritablen Bestseller entwickelte. Ein Jahr später stieg er mit dem humorvollen Abenteuer Die Rückkehr der Orks erfolgreich ins Fantasy-Genre ein. Seither hat Michael Peinkofer rund 50 Bücher für Erwachsene und Jugendliche verfasst, darunter auch erfolgreiche Reihen wie Gryphony oder Sternenritter sowie die YA-Reihe Phönix. Seine Romane wurden in 18 Sprachen übersetzt, die Gesamtauflage liegt bei 3,5 Millionen.

Auf der PHANTASTIKA powered by GERMAN COMIC CON stellt Michael Peinkofer Rote Flammen vor, den aktuellen Band seiner Saga um Die Legenden von Astray.

Mehr Informationen gibt es auf seiner Homepage.

Foto: Dreamagix

Sonja Rüther

Sonja Rüther ging nach ihrem Fachabitur in Grafik und Gestaltung für ein Jahr als Au-pair in die USA und absolvierte anschließend eine Ausbildung zur Kauffrau im Groß- und Außenhandel. Ihre Betätigung als Regieassistentin bei einem Filmprojekt, als Sketch-Autorin und Mitwirkende bei einer multimedialen Lesung zeigten bereits ihre Vorliebe für kreatives Arbeiten.

Neben einem Ratgeber schrieb sie zwei Abenteuer-Spielbücher zu der Ulldart Fantasy-Romanenserie des Fantasy-Schriftstellers Markus Heitz.

Seit 2014 betätigt sich Sonja Rüther als Autorin von Thrillern und Horrorgeschichten. In ihrem Verlag Briefgestöber gab sie die beiden Anthologien Aus dunklen Federn und Aus dunklen Federn 2 heraus. Außerdem schreibt Sonja Rüther unter dem offenen Pseudonym Sanne Averbeck.

Ihr Roman Geistkrieger: Feuertaufe stieg im Juni 2018 in der Phantastik-Bestenliste ein, wo er im August 2018 erstmals Platz 1 erreichte.

Kai Meyer

Kai Meyer, geboren 1969, ist einer der wichtigsten deutschen Phantastik-Autoren. Er hat über fünfzig Romane veröffentlicht, seine Übersetzungen erscheinen in dreißig Sprachen.
Seine Geschichten wurden als Film, Hörspiel und Graphic Novel adaptiert und mit Preisen im In- und Ausland ausgezeichnet.
Im September erscheint mit Der Pakt der Bücher die Fortsetzung des Bestsellers Die Spur der Bücher.
Kai Meyer ist aktuell mit Die Krone der Sterne für den Deutschen Phantastik Preis 2018 in der Kategorie "Bester Roman" nominiert.

Mehr Informationen gibt es auf seiner Homepage.

Foto: Gaby Gerster 2014

Julia Dippel

Julia Dippel ist gebürtige Münchnerin und hat über ihre frühe Liebe zu Fantasybüchern ihre Berufung zum Geschichten-Erzählen entdeckt. Sie ist Regisseurin für Theater und Musiktheater, schreibt eigene Stücke und Textfassungen und unterrichtet darüber hinaus Jugendliche in Dramatischen Gestalten.
Im Oktober 2017 ist ihr Debütroman Izara - das ewige Feuer bei Loomlight (Thienemann-Esslinger-Verlag) erschienen und hat es auf die Shortlist des Deutschen Phantastik Preises 2018 in der Kategorie „Bestes deutschsprachiges Romandebüt“ geschafft. Es ist der Auftakt einer fantastischen Jugendbuch-Reihe, deren zweiter Teil Stille Wasser im Mai 2018 veröffentlich wurde.
Auf der PHANTASTIKA powered by GERMAN COMIC CON liest Julia Dippel aus ihrem Debütroman und gibt Einblicke in die Welt von Izara – mitsamt deren geheimen Gesellschaften, Jägern, Hexen, Laboratorien und unsterblichen Dämonen, die ihre Kräfte durch menschliche Emotionen nähren.

Mehr Informationen gibt es auf der Seite zur Romanreihe, der Seite von Loomlight Books und direkt beim Verlag.

Dirk van den Boom

Dirk van den Boom veröffentlicht seit Ende der 90er-Jahre Romane vorwiegend im Science-Fiction-Genre.
Er schreibt Space Operas, Alternative History und Military-SF und gewann im Jahr 2017 den Deutschen Science Fiction Preis für den besten deutschsprachigen Roman.
Zu seinen aktuellen Werken gehören die Reihen Die Welten der Skiir oder Die Reise der Scythe.
Im März erschien außerdem Scareman - Die komplette Saga.

Mehr Informationen gibt es in seinem Blog.

Liza Grimm

Liza Grimm, Jahrgang 1992, studierte in München Germanistik; erste Publikationen erschienen bei Impress. Schon früh verfiel sie der Anziehungskraft von Märchen und Legenden, die sie leidenschaftlich sammelt. Vor allem die Sagen im skandinavischen Raum haben es ihr sehr angetan. Gerüchten zufolge liegt der Ursprung für diese Obsession im Familiennamen begründet.

Im „echten Leben“ arbeitet sie als Lektorin und hat auch hier ihr Herz vollkommen der Phantastik verschrieben.

Im März 2018 erschien ihr Roman Die Götter von Asgard, im März 2019 folgt ein Prequel.

Neben dem Schreiben betreibt sie außerdem einen YouTube-Kanal.

Foto: Lea Kaib

Axel Kruse

Axel Kruse, Jahrgang 1963, ist seit über zehn Jahren aus der deutschen Science-Fiction-Szene nicht mehr wegzudenken.

2014 gewann er mit seiner Novelle Seitwärts in die Zeit den Deutschen Science-Fiction-Preis für die beste deutschsprachige Erzählung. 2016 erreichte sein Roman Glühsterne Platz 4 beim Kurd-Lasswitz-Preis für den besten deutschsprachigen Roman.

Schon auf der Schule schrieb er … für die Schublade. Mittlerweile ist eine Vielzahl von seinen Büchern erschienen. Viele davon spielen in einem Universum, in dem Faschisten auf der Erde die Regierung übernommen und die Galaxis mit einem alles verheerenden Krieg überzogen haben. Kruse zeigt oft durch Perspektivwechsel, wie einfach sich normal denkende Menschen sich von Parolen der Populisten einfangen lassen. Aber für jeden dieser Menschen gibt es dann irgendwo irgendwann ein Schlüsselerlebnis, das sie nachdenken und zweifeln lässt.

Auch die Romane Ceres und Sylvej, die Kruse auf der Phantastika vorstellen wird, spielen vor diesem Hintergrund.

Mehr Informationen gibt es auf seiner offiziellen Website.

Bernhard Hennen

Bernhard Hennen ist ausgebildeter Germanist, Archäologe und Historiker. Sein Studium absolvierte er an der Universität Köln. Schon während des Studiums arbeitete er als Journalist für verschiedene Zeitungen und Radiosender.
1993 verfasste er gemeinsam mit Wolfgang Hohlbein seinen ersten Roman (Der Sturm, 1. Teil der Trilogie Das Jahr des Greifen), der im selben Jahr als bester deutscher Fantasy-Roman ausgezeichnet wurde.
Zurzeit liegen von Hennen 33 historische und phantastische Romane sowie eine Reihe von Kurzgeschichten vor. Seit Erscheinen des Romans Die Elfen erreichen seine Bücher regelmäßig Spitzenplätze auf deutschen und anderen Bestsellerlisten. (Im Sommer 2016 stand The Elves auf Platz zwei der Amazon US E-Book-Liste.) Seine Romane sind in zehn Sprachen übersetzt und wurden weltweit mehr als 4 Millionen Mal verkauft.
Hennen ist verheiratet, hat eine Tochter und einen Sohn und lebt seit Ende 2000 in seiner Geburtsstadt Krefeld.

Mehr Informationen gibt es auf seiner offiziellen Website.

Robert Corvus

Unter dem Namen Bernard Craw schrieb Robert Corvus zunächst Romane in den Welten von BattleTech (Science-Fiction) und Das Schwarze Auge (Fantasy).
Inzwischen ist er gelegentlich für PERRY RHODAN (Science-Fiction) tätig, den Schwerpunkt seiner Arbeit bilden jedoch eigenständige Fantasy-Titel, die im Piper Verlag erscheinen. Dort gilt er als Garant für Dark Fantasy und stößt seit Neuestem auch in die Science-Fiction vor.

Mehr über Robert Corvus findet ihr auf seiner offiziellen Website.

Bernd Perplies

Bernd Perplies ist seit vielen Jahren im phantastischen Bereich Zuhause. Nach seinem Studium der Filmwissenschaften, Germanistik, Buchwissenschaften und Psychologie war er zunächst als Redakteur für filmportal.de tätig. Inzwischen ist er für seine phantasievollen und spannenden Bücher wie die Tarean-Trilogie, Drachengasse 13, Die unheimlichen Fälle des Lucius Adler, Der Drachenjäger oder Die Wächter von Aquaterra in verschiedenen Altersstufen beliebt und bekannt.
Als Wes Andrews schreibt er zudem die Frontiersmen-Saga. Doch kennt man ihn selbstverständlich auch für Star Trek: Prometheus! Mit dieser Romantrilogie wurde er - gemeinsam mit Christian Humberg - zum ersten und bisher einzigen nicht englischsprachigen Autor, der mit dem Segen Hollywoods Star Trek schreiben durfte!

Mehr erfahrt ihr auf seiner Homepage:

http://www.berndperplies.com/

Ju Honisch

Ihre ersten Bücher schrieb Ju Honisch unter der Schulbank, bevorzugt im Biologie und Erdkundeunterricht, und ihre Kenntnisse in diesen Fächern sind entsprechend heute noch defizitär. Kaum einer bekam damals das zu lesen, was ihr aus der Feder rann. Studium (Anglistik/Geschichte) und Arbeit im Verlagswesen folgten.
Lange Jahre komponierte und schrieb sie ausschließlich im Liedermacherbereich – Songs zu phantastischen Themen: Balladen, Parodien und Märchenlieder. Als sie wieder anfing, Bücher zu schreiben, war sie, was ihre seitenstarken Kopfkinder anging, schon fast eine Spätgebärende. Sie schrieb Steampunk / Historical oder Urban Fantasy.
Ihre erste Buchreihe spielt 1865–1867. Zwei der vier Bände, Das Obsidianherz und Schwingen aus Stein, erhielten Preise: den Deutschen Phantastikpreis (Bestes Debut) und den SERAPH. In Die Quellen der Malicorn ließ sie das Gute gegen rassistische Einhörner antreten. Ihre neue Reihe Geheimnisse der Klingenwelt beschreibt bislang in zwei Bänden eine Fantasy-Kriegswelt, in der es viel Blut und Hinterlist, aber nur wenig Magie gibt. Keine Drachen. Keine Zwerge. Keine Elfen. Dafür Assassinen.
In ihren Kurzgeschichten beschreibt sie makaber und schwarzhumorig das Grauen unserer "normalen" Alltagswelt, in der so viel mehr abstruse Gefahren lauern, als man glauben möchte. Kurzgeschichtensammlungen sind Bisse und Machtschattenspiele

Mehr erfahrt ihr auf ihrer Homepage:

http://www.juhonisch.de/

Peter R. Krüger

Peter Krüger wurde in Berlin geboren, entwickelte bereits früh eine Faszination für Science-Fiction und begann in den 90er Jahren, Kurzgeschichten zu verfassen. Auf Pia Fauerbach stieß er in einem Science-Fiction-Fanclub. Gemeinsam entwickelten sie die Grundlage für eine von Peter lange gehegte Idee. Das Ergebnis: Kolonie 85 – Der Aufbruch, welches er auf der Phantastika powered by German Comic Con vorstellen wird.

Atir Kerroum

»Hamse gedient?« Auf die obligatorische Frage hat Autor Atir Kerroum das obligatorische »Jawoll!« parat. Heute übt er in Ludwigshafen am Rhein den sozialen Beruf des Rechtsanwalts aus. Seine schriftstellerische Nebentätigkeit macht ihn zum Herrscher über fremde Welten – und verschafft den Nachbarn, die er sonst mit Boogie Woogie aus einem Gründerzeit-Klavier beschallt, Ruhe. Die Helden seiner Geschichten haben weniger Glück, denn ein Land, das Helden nötig hat, ist aller Wahrscheinlichkeit nach dystopisch aufgestellt. Seinen aktuellen Roman Paläovalation stellt er auf der Phantastika powered by German Comic Con vor.

MW Ludwig

MW Ludwig erblickte am 13.9.1977 das Licht der Welt. Bereits während seines Studiums der Germanistik und Anglistik in Aachen und Köln begeisterte er sich für das Abgründige und Fantastische. Danach arbeite er als Radiomoderator, Zeitschriftenkolumnist und Künstlermanager. Heute lebt er mit seiner Familie, Hunden und Katzen in Dresden und Düren (Rheinland), wo er eine Theatergruppe leitet und an neuen Ideen arbeitet. Bislang sind ein Ebook und einige Kurzgeschichten in gedruckter und gesprochener Form von ihm veröffentlicht worden. Auf dem Mond ist er noch nicht gewesen. Seinen Kurzroman Der Earl von Gaudibert stellt er auf der Phantastika powered by German Comic Con vor.

Fabian Dombrowski

Fabian Dombrowski wurde am 6. Oktober 1989 in Berlin Mitte geboren, wo er seitdem lebt. Das Schreiben und weitere kreative Hobbys finanziert er als Tellerwäscher, Prospekt-Austräger, Galerist, Caterer, Kuchenbäcker, Barkeeper, Antiquar, Illustrator, Bildbearbeiter und Fotograf. Im Moment arbeitet er als Herausgeber für den Verlag ohneohren und studiert Geschichtswissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin. Die Geschichte Der Automat aus der Anthologie Steampunk 1851 stellt er auf der Phantastika powered by German Comic Con vor.

Benjamin Stöwe

Der Journalist und Moderator Benjamin Stöwe ist nicht nur Wettermann beim Morgenmagazin von ARD und ZDF, sondern auch ein vielbeschäftigter Synchronsprecher. Aktuell leiht er zum Beispiel Dr. Culber in Star Trek: Discovery seine Stimme!
Außerdem ist er Kurator des wahrscheinlich kleinsten Star-Trek-Museums des Universums. Inspiriert von der Registriernummer des Raumschiffs Enterprise (NCC-1701) gibt es in Eberswalde auf 17,01 Quadratmetern unter anderem Requisiten, Masken und Modelle aus der 50-jährigen Star-Trek-Geschichte zu sehen.
Benjamin Stöwe wird bei der PHANTASTIKA powered by GERMAN COMIC CON über seine Arbeit als Synchronsprecher und das Dasein als Trekkie berichten.

Mehr erfahrt ihr auf folgenden Seiten:

www.benjaminstoewe.com/
www.raumschiff-eberswalde.com/

Foto: Lucas Radermacher

Lieven L. Litaer

Lieven L. Litaer ist in der Star-Trek-Szene als der Klingonischlehrer überhaupt wohlbekannt und eine Koryphäe auf diesem Gebiet. Er leitet den weltweit größten Klingonisch-Kurs und steht in regem Kontakt mit dem Entwickler der klingonischen Sprache.
Auf unterhaltsame und verständliche Weise unterrichtet er Klingonisch und zeigt, wieviel Spaß man beim Lernen einer Sprache haben kann. Durch seine Mitarbeit an diversen Projekten wie Opern, Musikgruppen, Die Sendung mit der Maus und nicht zuletzt der klingonischen Untertitelung von Star Trek: Discovery, ist er ein sehr gefragter Berater in Funk und Fernsehen geworden und hält europaweit Vorträge und Lesungen auf Conventions und an Universitäten.
Nachdem er Das Offizielle Wörterbuch Klingonisch/Deutsch komplett überarbeitet hatte, veröffentlichte er 2017 das weltweit einmalige Übungsbuch Klingonisch für Einsteiger. Einen weiteren Meilenstein bildet seine klingonische Übersetzung von Der Kleine Prinz, die im Herbst 2018 erscheinen soll.

Mehr erfahrt ihr auf seiner Homepage:

http://www.klingonisch.de/

Björn Sülter

Seit mehr als zwanzig Jahren schreibt der Journalist & Autor über Medien im Allgemeinen und Star Trek im Besonderen.
Sein launiger Star-Trek-Podcast Planet Trek fm erfreut sich großer Beliebtheit und er ist eines der Gesichter des Experten-Portals Ich mag Star Trek. Außerdem ist er als Moderator auf Veranstaltungen wie der Destination Star Trek Germany oder den deutschen Comic Cons aktiv sowie ein gern gehörter Gast in Hörbüchern, Podcasts und Radiosendungen.
Er schreibt als Experte beim Fernsehsender SYFY sowie als freier Mitarbeiter bei Portalen wie Serienjunkies.de und im Printbereich für Publikationen wie die Geek! und den Fedcon Insider.
Sein Buch Es lebe Star Trek - Ein Phänomen, Zwei Leben wird er auf der Phantasika präsentieren. Später im Jahr folgen das Jugendbuch Die Patchwork-Kids und der Start seiner neuen SF-Reihe Beyond Berlin.
Björn Sülter lebt mit Frau, Tochter, Pferden, Hunden & Katze auf einem Bauernhof irgendwo im Nirgendwo Norddeutschlands.

Mehr erfahrt ihr auf seiner Homepage Sülters Sendepause.

Foto: David Knospe

Aussteller, Cosplayer & Künstler

Hier präsentieren wir einige Aussteller, Cosplayer oder Künstler, die auf der PHANTASTIKA powered by GERMAN COMIC CON anzutreffen sein werden.

Jens Dombek

Es wird vermutet, dass in dem Personalausweis des am 17.01. angeblich in Berlin geborenen Dipl.-Wirtschafts-Informatiker, tatsächlich aber VULKAN als Geburtsort steht und die Frage an seine Erdenmutter, mit wem sie denn in den 60er Jahren so leiert war, wurde bereits mehrfach gestellt.
Die Ähnlichkeit zu seinem Idol, Leonard Nimoy, ist frappierend und die Verbindung begann bereits im Kindesalter. Gespielt wurde Raumschiff ENTERPRISE, der Vulkan-Salut bis zur Erschöpfung geübt, Phaser aus Balsaholz geschnitzt und lackiert, sowie der Nervengriff an unzähligen Probanden getestet.
William Shatner und Walter König hatten bei der ersten Begegnung ernsthafte Wortfindungsschwierigkeiten und begründeten diese Situation einleitend, dass sie glaubten einen Geist gesehen zu haben und das Gefühl hatten … ER lebt.
Leider wurde Jens nie die Ehre zu Teil, sein Idol persönlich zu treffen und kennen zu lernen. Eines Tages Adam Nimoy zu begegnen und ihn standesgemäß begrüßen zu können, ist neben dem Wunsch in einem Film die Rolle des Halbvulkaniers verkörpern zu dürfen, eines seiner zu erreichenden Ziele.

Frank Engelhardt

Einige Originalkostüme, Requisiten und Drehunterlagen aus den verschiedenen Star-Trek-Serien und den Filmen sind auf der PHANTASTIKA powered by GERMAN COMIC CON zu sehen.
Frank Engelhardt treibt sich seit rund 20 Jahren in der Fan-Convention-Szene vor allem im Rhein-Main-Gebiet als Aussteller, Con-Helfer oder Mitorganisator herum. Er erzählt gerne etwas über die verschiedenen Arten der "Props", Echtheitsnachweise und die gängigsten Bezugs- und Informationsquellen. Dazu gibt es bei Interesse noch einige Erfahrungsberichte über nette oder seltsame Kontakte zu mehr oder weniger dem Filmgeschäft verbundenen Menschen.
Copyright © 2018 in Farbe und Bunt Verlags-UG. Alle Rechte vorbehalten.